Wappen / Flagge

Das Wappen der Stadt Bad Köstritz zeigt in Gold einen aufgerichteten, linksgewendeten, widersehenden, doppelschwänzigen, rotbewehrten und von Schwarz über Silber am Rumpf geteilten Löwen, in der rechten Pranke ein erhobenes silbernes Schwert mit schwarzem Griff haltend, die linke Pranke auf einem blauen Schild gelegt, darin zwei silberne treue Hände.

Das neu gestaltete Stadtwappen  

Im Jahre 2018 wurde das Stadtwappen und die symbolisierten Balken in den Farben der Stadtfahne „Schwarz-Weiß-Blau“ neu gestaltet und angeordnet. Nach 20-jähriger Nutzung des vorherigen Stadtwappens war die angekündigte Auflage eines neuen Thüringer Wappenbuches Anlass zur kritischen Auseinandersetzung mit dem Ist-Zustand der Stadtsymbolik.

1998 wurde durch Bürgermeister Raimund Schmidt das Stadtwappen in Bezug zu seiner Historie nach dem Erteilen der Stadtrechte von 1927 kritisch hinterfragt. Die Bad Köstritzer BürgerInnen wurden von ihm dazu mit einer umfangreichen Argumentation im ELSTERTALBOTE Nr. 1/1998 informiert. Es erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Heimat- und Ortsverein eine Neugestaltung auf der Grundlage der historisch überlieferten Vorlage von 1930. Seitdem wurde das damals neu gestaltete Stadtwappen in allen amtlichen Dokumentationen und Publikationen verwendet. Aus heutiger Erkenntnis – und nach umfangreichen Recherchen – hatten sich aus heraldischer Sicht einige Unkorrektheiten eingeschlichen. Eine Überarbeitung war daher dringend geboten.

Der Stadtrat fasste am 30. August 2018 die nötigen Beschlüsse und beantragte beim Thüringer Landesverwaltungsamt die erforderliche Genehmigung. Diese wurde am 20. September 2018 ohne Korrekturauflagen erteilt. Ab diesem Zeitpunkt wird das neu gestaltete Stadtwappen verwendet. Bei berechtigtem Interesse können Betriebe, Einrichtungen und Vereine dessen Nutzung bei der Stadtverwaltung beantragen. Noch vorhandene Druckerzeugnisse können weiterhin aufgebraucht werden.    

Die amtliche Blasonierung (französisch für „Wappenbeschreibung“) für das Wappen lautet:
„Das Wappen der Stadt Bad Köstritz zeigt in Gold einen aufgerichteten linksgewendeten widersehenden doppelgeschwänzten rotbewehrten von Schwarz über Silber am Rumpf geteilten Löwen, in der rechten Pranke ein erhobenes silbernes. Schwert mit schwarzem Griff haltend, die linke Pranke auf einem blauen Schild gelegt, darin zwei silberne Treue Hände“

Alle Symbole im Wappen haben ihr Bedeutung. Sie wurden nach der Vorgabe von 1930 konsequent beibehalten. Die heraldischen Korrekturen in den Symbolen und in der Tingierung (Farbgestaltung) zeigt die Neugestaltung des Wappens. Wichtigste Forderung waren die Beibehaltung aller Symbole aus der Vorlage und die Gestaltung des Wappens nach heute gebräuchlichen heraldischen Regel.
Diese sind keine naturalistischen bzw. vermenschlichten Darstellungen bei Tieren und korrekte Einhaltung der Regeln zur Tingierung. Diese fordern: kein Metall an Metall und keine Farbe an Farbe. Metalle sind: Gold und Silber (im Druck Weiß); Farben sind: Rot, Blau, Grün, Schwarz bei Minimierung der gesamten Farbgestaltung!

Zum geschichtlichen Werdegang:
Die Köstritzer Wappenchronologie hat seit der Wiedereinführung 1930 einige Informationslücken. Das Original-Wappen von 1930 ist – bei allem Bemühen, nicht auffindbar. Zur NS-Zeit waren die bekannten anderen Symbole dominant. Das Wappenbuch der DDR zeigt (bei Wiedergabe aller Symbole) einen silbernen Löwen auf blauem Grund. Nach 1990 wurde ein Wappen verwendet, welches von der gültigen Vorlage abwich und sich auf Siegeldarstellungen aus dem 19. Jahrhundert bezog.

Daher erfolgte 1998 die o.g. Initiative. Die heutige Version wird der historischen Vorlage und den heraldischen Forderungen weitestgehend gerecht – mit dem Kompromiss: „Schwarz-silberner Löwe auf Goldenem Wappengrund“. Dies wurde aber akzeptiert, da jener Löwe in seiner Zweiteilung und dem Widerblick ein Alleinstellungsmerkmal für Bad Köstritz darstellt.

Zur Symbolik im Stadtwappen:
Symbole sind Bekenntnisse des Wappenträgers und demonstrieren Positionen und Verbindlichkeiten. Die Stadtfahne wurde nicht verändert. Als Trikolore in gleichbreiten Bahnen zeigt sie die Farben wie im Wappen: Schwarz-Weiß-Blau. Sie kann mit oder auch ohne Stadtwappen gezeigt werden. Dominant ist der Löwe. Er verkörpert das Adelshaus Reuß-Köstritz, dessen Verantwortung für das Gemeinwesen und das Bekenntnis zum Schutzpatronat: Symbolisiert durch eine wehrhafte Haltung des Löwen mit dem kampfbereiten Schwert und die rot signalisierenden Krallen.  

Eine starker Aussage besitzt auch der blaue Schild mit den silbernen „Treuen Händen“. Diese symbolisieren das Miteinander von Adelshaus und GemeindeVertrauen in gegenseitiger Achtung und Verlässlichkeit. Treue Hände haben seit Jahrhunderten höchsten Symbolwert.
Bereits lange vor Vergabe des Stadtrechts 1927 an Bad Köstritz waren Löwe und Treue Hände im Gemeindesiegel von Köstritz dargestellt. Auch dieser geschichtliche Beleg waren Anlass und Grundlage für die Überarbeitung.
Heute steht dieser Handschlag als Zeichen für Willkommenskultur und besucherfreundlichen  Tourismus in der kleinen Stadt an der Weißen Elster, die sich im Blau des Schildes spiegelt.

error: Inhalte sind geschützt!
Nach oben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen