25.04.22: Impressionen vom Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Bad Köstritz

Am 23. April erfolgte die offizielle Übergabe des neuen Gebäudes in der Bahnhofstraße an die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Köstritz durch Bürgermeister Oliver Voigt. Umgezogen waren sie bereits am 1. Januar 2022. Der Bürgermeister begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste, unter ihnen auch Landrätin Martina Schweinsburg, Oberbürgermeister Julian Vonarb, Stadträte, am Bau Beteiligte und viele Köstritzer Bürgerinnen und Bürger, die gekommen waren, um Glückwünsche zu überbringen und das neue Feuerwehrgerätehaus in Augenschein zu nehmen.

Stadtbrandmeister Maik Lippold begrüßte seinerseits die anwesenden Gäste sowie befreundete Feuerwehren aus der Umgebung und wünschte dem Tag der offenen Tür gutes Gelingen. 136 Jahre hat es gedauert, bis die Feuerwehr nun einen neuen Standort bekommen habe, der ihrer verantwortungsvollen Aufgabe gerecht werde, freute er sich gemeinsam mit den Kameradinnen und Kameraden.

Das alte Feuerwehrgebäude war zu klein, nicht funktional, mit Mängeln behaftet und ohne ausreichende Umkleidemöglichkeiten und Sanitärräume ausgestattet, informierte Bürgermeister Oliver Voigt.  Somit fände mit diesem Tag der Umbau des alten Plus Marktes zum Feuerwehrdepot und neuen Heimstatt für den Bauhof,  seinen Abschluss. Mehr als 100 Einsätze der 41 aktiven Kameradinnen und Kameraden pro Jahr machten die Unverzichtbarkeit dieser Investition deutlich. Der Bürgermeister betonte, wie wichtig eine zweckmäßige und bedarfsgerechte Ausstattung und funktionale Unterkunft der Feuerwehr für den Schutz der Menschen und ihrer Sachgüter in einer Gemeinde sei. Die Stadt Bad Köstritz trug die größte finanzielle Last für den Umbau. Von den insgesamt 2 Millionen Euro Kosten förderte das Land Thüringen die vier Stellplätze mit 280.00 Euro. Vom einstimmigen Beschluss zum Kauf des Plusmarktes im Jahr 2017 vergingen fast drei Jahre, bevor am 3. Februar 2020 mit der ersten Bauanlaufberatung der Umbau startete. Der Bürgermeister dankte allen am Bau Beteiligten: den Planern, ausführenden Firmen, den beiden Mitarbeiterinnen des Bauamtes der Stadt, die alle in enger Abstimmung mit der Wehrleitung  zum Erfolg des Projektes beigetragen haben. Respekt und Anerkennung zollte er den Kameradinnen und Kameraden für ihre ehrenamtlichen Arbeit in der Freiwilligen Feuerwehr Bad Köstritz, für die stete Bereitschaft an 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag.
Er wünschte ihnen allen immer eine gesunde Rückkehr von ihren zukünftigen Einsätzen: „Möge St. Florian Sie und dieses Gebäude stets beschützen und tun Sie das, was Sie immer getan haben:

„RETTEN-LÖSCHEN-BERGEN-SCHÜTZEN“.

Mit den Worten : „Eine Stadt sagt Danke“ beendete er seine Ausführungen.

Landrätin Martina Schweinsburg und Geras Oberbürgermeister Julian Vonarb gratulierten zum neuen Feuerwehrgerätehaus und wünschten alles Gute, Gesundheit und wenige Einsätze. Die Landrätin ließ es sich nicht nehmen selbst die Brandschutzehrenzeichen anzuheften und die Urkunde des Thüringer Innenministers zu übergeben. (siehe unten)

Der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Bad Köstritz, Ronald Hüttner, konnte die neue Qualität des Gebäudes der Feuerwehr mit seinen Worten „Es war ein Quantensprung!“ wohl kaum besser beschreiben. Endlich ist viel Platz für Technik, Fahrzeuge, Schulungsräume und Umkleidemöglichkeiten. Der Verein hatte im vergangenen Jahr aus zusammen getragenen Spendengeldern in Höhe von 8700,- Euro den Umbau eines Anhängers für das Schlauchbot und die Anschaffung von Ausrüstung zur Waldbrandbekämpfung ermöglichet, informierte Hüttner. Das nächste große Ziel sei die Anschaffung eines MTW für die Feuerwehr in Reichardtsdorf.

Befreundete Feuerwehren aus Caaschwitz, Hartmannsdorf, Reichardtsdorf, Crossen, Gera, Frankenthal und Münchenbernsdorf kamen zum Gratulieren und überreichten originelle Geschenke zur Verschönerung der Innenräume.

Folgende Auszeichnungen und Ehrungen wurden vergeben:

1. durch die Landrätin (jeweils mit Urkunde vom Thüringer Innenminister):

  • 1 x Verleihung des silbernen Brandschutzehrenzeichens am Bande (für mind. 25 Jahre aktive pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren) an Kamerad Robert Lichtenberg
  • 2 x Verleihung des goldenen Brandschutzehrenzeichens am Bande (für mind. 40 Jahre aktive pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren) an die Kameraden Steffen Mehlhorn und Matthias Laporte
  • 2 x Verleihung der bronzenen Brandschutzmedaille (für mind. 10 Jahre aktive pflichttreue Dienstzeit in Feuerwehren) an die Kameraden Dirk Nagler und Kay-Uwe Rath (beide entschuldigt)

2. durch den Bürgermeister:

  • Dank für 29 Jahre in der Funktion als Stellvertreter des Stadtbrandmeisters an Kamerad Steffen Mehlhorn
  • Bestellung zum Stadtbrandmeister mit Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer der Wahlperiode, Kamerad Maik Lippold
  • Ernennung zum Oberbrandmeister mit Wirkung zum 01.05.2022, Kamerad Maik Lippold
  • Bestellung zum Stellvertreter des Stadtbrandmeisters mit Ernennung in das Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer der Wahlperiode, Kamerad Frank Stäps
  • 2 x Bestellung zum Gruppenführer, Kameraden Martin Precht und Robert Lichtenberg
  • 6 x Ernennung zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann Kameraden/innen Janine Jäger/ Paul Schmid/ Niclas Jentsch/ Andreas Stanke/ Yannik Schmidt/ sowie entschuldigt: Claudia Nebe-Sperhake
  • Überreichung Dankurkunde + Jubiläumsgeld lt. § 8 Feuerwehrsatzung 2 x für 40 Jahre FFw BK – Kameraden Steffen Mehlhorn und Matthias Laporte, 2 x für 10 Jahre FFw BK – Kameraden Dirk Nagler und Kay-Uwe Rath (beide entschuldigt), 1 x für 20 Jahre FFw BK – Kamerad Uwe Kühn (entschuldigt)

Im Anschluss an den offiziellen Teil ging es zu Führungen durch das neue Feuerwehrgerätehaus. Dem von Sonnenschein verwöhnte Auftakt folgten die Feierlichkeiten zum Tag der offenen Tür. Viele Bad Köstritzer Bürgerinnen und Bürger nutzten die Gelegenheit, sich im neuen Gebäude umzuschauen und endlich wieder einmal mit der ganzen Familie ausgiebig feiern zu können. Zum Ausklang der Veranstaltung sorgten am Abend verschiedene DJ´s im neuen Feuerwehrgerätehaus für gute Laune und das Tanzbein konnte geschwungen werden.

Nach oben